arrow-left arrow-right close contrast download easy-language facebook instagram telegram logo-spe-klein mail menue Minus Plus print search sound target-blank Twitter youtube
Inhaltsbereich

News

Im Hamburger Hafen nahm Thorsten Rudolph auch an einer Zoll-Kontrollfahrt teil. Bildquelle: privat

14.10.2022 | Pressemitteilung

MdB Rudolph informiert sich über Arbeit der Hauptzollämter

Volker Schmidt

Der Koblenzer SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Thorsten Rudolph ist als Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags für den Haushalt des Bundesfinanzministeriums und damit auch für den Zoll zuständig. In dieser Funktion ist es ihm wichtig, sich über die Abläufe bei den Zollämtern zu informieren. Nach seinem Besuch beim Hauptzollamt in Koblenz war er vor kurzem auch beim Hauptzollamt in Hamburg zu Gast.

„Dem Hauptzollamt der Hansestadt kommt als Dienststelle der Bundeszollverwaltung eine herausgehobene Bedeutung zu, denn der Hamburger Hafen ist das größte Eingangstor für Waren aller Art nach Deutschland“, so Rudolph, der seit kurzem auch Mitglied des neunköpfigen Gremiums des Deutschen Bundestags zur parlamentarischen Kontrolle der Eingriffe des Zollkriminalamts in die Grundrechte des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses nach Artikel 10 des Grundgesetzes ist.

Bei seinem Besuch in Hamburg bekam Rudolph unter anderem die einzigartige Containerprüfanlage, eine Art Röntgenanlage für Lkw, zu sehen, durch die bereits Unmengen an unversteuerten Zigaretten, an Waffen und Drogen aller Art sichergestellt wurden. „Bei einer Zoll-Kontrollfahrt durch den Hafen konnte ich zudem einen guten Eindruck von der herausfordernden und hochspannenden Arbeit der Zöllnerinnen und Zöllner gewinnen“, so der Abgeordnete, der zum Abschluss seines Besuchs noch den Hamburger Finanzsenator Andreas Dressel zu einem Gespräch traf.

Auch mit dem Zoll in seinem Wahlkreis ist Thorsten Rudolph natürlich in Kontakt. Bereits im Frühjahr hat er sich mit dem Leiter des Hauptzollamtes in Koblenz, René Borm, ausgetauscht. „Solche Gespräche sind für meine Arbeit im Ausschuss von großer Bedeutung. Denn wir wollen, dass unsere Zollverwaltung die finanziellen Mittel erhält, damit sie ihren gesetzlichen Auftrag, die Sicherheit der nach Deutschland eingeführten Waren zu gewährleisten, das Steueraufkommen zu sichern, Schwarzarbeit zu bekämpfen oder auch Schmuggel und Kriminalität zu verhindern, vollumfänglich erfüllen kann“, so Rudolph.