arrow-left arrow-right nav-arrow Login close contrast download easy-language Facebook Instagram Telegram logo-spe-klein Mail Menue Minus Plus print Search Sound target-blank X YouTube
Inhaltsbereich

Aktuelles

Termine

Aktuelle Termine.

  • 15.04.2024 | 16 bis 17 Uhr

    Sprechstunde

    Der SPD-Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Koblenz, Dr. Thorsten Rudolph, bietet regelmäßig eine Sprechstunde an. Das nächste Mal kann man ihn am Montag, 15. April 2024, zwischen 16 und 17 Uhr treffen oder mit ihm telefonieren, um sich über ein politisches Thema auszutauschen. Anmeldung erforderlich unter Telefon 0261-95230100

Pressemeldungen

    11.04.2024 | Pressemitteilung

    MdB Rudolph: Bund fördert naturnahe Aufwertung des Kurparks in Lahnstein mit 603.000 Euro

    Die Stadt Lahnstein erhält aus Mitteln des Bundesförderprogramms zum natürlichen Klimaschutz in kommunalen Gebieten im ländlichen Raum 603.000 Euro. Dies hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags heute entschieden, wie der Koblenzer SPD-Bundestagsabgeordnete Thorsten Rudolph, einziges rheinland-pfälzisches Mitglied im Ausschuss, mitteilte.

    10.04.2024 | Pressemitteilung

    MdB Rudolph und Koblenzer Jusos laden zu Diskussionsveranstaltung mit Kevin Kühnert nach Koblenz ein

    Der Generalsekretär der Bundes-SPD, Kevin Kühnert, wird am Sonntag, 21. April, auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Thorsten Rudolph und der Jusos Koblenz ab 14.30 Uhr (Einlass: 14 Uhr) zu Gast in Koblenz sein. Bei seinem Besuch wird der SPD-Politiker schwerpunktmäßig darüber sprechen, welche Gefahren unserer Demokratie aktuell drohen und wie man diese wirksam verteidigen kann. Interessierte können an der Veranstaltung im Jugend- und Bürgerzentrum auf der Karthause (Potsdamer Straße 4) teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

    08.04.2024 | Pressemitteilung

    Mit Schülerinnen und Schülern über Politik diskutiert: MdB Rudolph besucht Hilda-Gymnasium in Koblenz

    Vor kurzem hat sich der Koblenzer SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Thorsten Rudolph mit Oberstufenschülerinnen und -schülern des Hilda-Gymnasiums in Koblenz getroffen, um mit diesen über Politik zu sprechen. Nachdem der Abgeordnete zunächst sich und seinen Arbeitsalltag vorgestellt hatte, wurde anschließend über eine Stunde lang lebhaft diskutiert. Die Themen reichten dabei von haushaltspolitischen Fragen im Zusammenhang mit dem Verfassungsgerichtsurteil zum Nachtragshaushalt 2021 über die Proteste gegen die AfD bis hin zur finanziellen und militärischen Unterstützung der Ukraine.

    28.03.2024 | Pressemitteilung

    Der Bundestagsabgeordnete Thorsten Rudolph steht am Koblenzer Löhrrondell für Gespräche zur Verfügung

    Im Rahmen der Themenwoche der SPD-Bundestagsfraktion bietet der Koblenzer Bundestagsabgeordnete Dr. Thorsten Rudolph am Mittwoch, 17. April, eine mobile Sprechstunde am Löhrrondell in Koblenz an. Von 15.30 bis 17 Uhr haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, mit Rudolph ins Gespräch zu kommen und auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen.

    19.03.2024 | Pressemitteilung

    Verein Friedenskinder und MdB Rudolph freuen sich über Zollfreigabe für gespendetes Ultraschallgerät

    Ein monatelanges Ringen um die Einfuhr eines vom Koblenzer Verein Friedenskinder gespendetes Ultraschallgerät für ein Krankenhaus in Vietnam hat endlich ein Ende: Das mehr als 70.000 Euro teure Gerät hing seit Mitte des vergangenen Jahres im vietnamesischen Zoll fest und wurde nicht zugestellt, obwohl es von der Kardiologie des Krankenhauses dringend zur Diagnose von Herzerkrankungen bei Kindern benötigt wurde. Wie Bernd Wangelin, der Vorsitzende des Vereins, dem Koblenzer SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Thorsten Rudolph mitteilte, konnte es nun endlich ausgeliefert werden. Rudolph hatte in der Angelegenheit Außenministerin Annalena Baerbock angeschrieben und stand auch in den folgenden Monaten in dieser Sache immer wieder mit dem Auswärtigen Amt in Verbindung, damit sich dieses über die deutsche Botschaft in Vietnam mit den örtlichen Behörden in Verbindung setzt, um die Einfuhr zur ermöglichen.

    12.03.2024 | Pressemitteilung

    Boris Pistorius zeigt Koblenzer Publikum sicherheitspolitische Herausforderungen unserer Zeit auf

    Großer Andrang beim Besuch von Boris Pistorius in Koblenz: Etwas mehr als 250 Bürgerinnen und Bürger waren auf das Fahrgastschiff „Namedy“ gekommen, um sich anzuhören, was der Bundesminister der Verteidigung zur Bundeswehr, diversen verteidigungspolitischen Themen sowie dem Bundeswehrstandort Koblenz zu sagen hatte. „Letztlich hatten wir deutlich mehr Teilnahmewünsche als wir erfüllen konnten, weil die Platzkapazität auf dem Schiff begrenzt ist“, erklärte der Koblenzer SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Thorsten Rudolph, der Pistorius zusammen mit dem SPD-Landesvorsitzenden Roger Lewentz sowie dem Koblenzer SPD-Stadtverband eingeladen hatte. Die anwesenden Gäste erlebten einen hochinteressanten Abend, an dem der Verteidigungsminister zu vielen (auch brisanten) Themen klar Stellung bezog.

    08.03.2024 | Pressemitteilung

    MdB Rudolph gibt bei Besuch der St.-Franziskus-Schule Koblenz Einblicke in die Bundespolitik

    Der Bundestag in Berlin ist weit weg. Über viele Themen wird dort diskutiert. Viele Gesetze werden dort beschlossen. Doch wie wird dort konkret gearbeitet? Welche Aufgaben haben die Bundestagsabgeordneten? Und welche Meinung haben sie zu aktuellen Themen? Die Schülerinnen und Schüler der Koblenzer St.-Franziskus-Schule hatten vor kurzem die Möglichkeit, Antworten auf diese und andere Fragen rund um den Deutschen Bundestag von jemandem zu bekommen, der dort als Politiker arbeitet: Thorsten Rudolph, SPD-Bundestagsabgeordneter aus Koblenz, nahm sich eine Doppelstunde Zeit, um in der Mensa mit rund 80 Oberstufenschülerinnen und -schülern über die Bundespolitik zu sprechen und zu diskutieren. „Es hat mich sehr gefreut, dass die Schülerinnen und Schüler ganz offensichtlich sehr interessiert an Politik sind. Mir hat es Spaß gemacht, mich mit ihnen auszutauschen“, so Rudolph nach dem Gespräch.

    06.03.2024 | Pressemitteilung

    MdB Rudolph freut sich über massive Investitionen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) in ihre Koblenzer Wohnungen

    Die Nachfrage nach Wohnraum ist auch in Koblenz groß. Als Eigentümerin von 1400 Wohnungen im Stadtgebiet und damit Wohnraum für etwa 3000 Menschen spielt die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) im Hinblick auf die Herausforderungen auf dem Wohnungsmarkt und die Unterbringung von geflüchteten Menschen eine wichtige Rolle. Schon vor einigen Monaten hatte sich der Koblenzer SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Thorsten Rudolph bei der BImA nach der Verfügbarkeit und dem Sanierungsstand dieser Wohnungen erkundigt und erfahren, dass zurzeit rund 300 dieser 1400 Wohnungen leer stehen. „Das sind eindeutig zu viele“, so Rudolph. Um über dieses Thema und die Pläne der BImA für die Stadt zu sprechen, hatte er vor kurzem das zuständige BImA-Vorstandsmitglied Holger Hentschel nach Koblenz eingeladen.

    26.02.2024 | Pressemitteilung

    Nach Brief von MdB Rudolph: Bund ist bereit, Krangelände in St. Goarshausen gegen Ersatz für BUGA abzugeben

    Kann das historische Krangelände in St. Goarshausen ein Teil der BUGA 2029 werden? Diese Frage beschäftigt seit längerer Zeit Kommunen und die Bundesgartenschau Oberes Mittelrheintal 2029 gGmbH. Nachdem die zuständige Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) entsprechenden Bestrebungen vor kurzem eine Absage erteilt und das bundeseigene Grundstück als gegenwärtig nicht entbehrlich und somit nicht verkäuflich bezeichnet hat, hatte sich Mike Weiland, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley, an den SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Thorsten Rudolph gewendet. Und nach einem Brief Rudolphs an die GDWS und das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Rhein in Bingen scheint nun wieder Bewegung in die Sache gekommen zu sein. In ihrer Antwort signalisierte die Behörde ihre Bereitschaft für einem Tausch des Krangeländes gegen einen adäquaten Ersatz.

    21.02.2024 | Pressemitteilung

    MdB Rudolph: Kommunen können BImA-Grundstücke weiter vergünstigt kaufen

    Kommunen können der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) auch weiterhin Grundstücke, für die es keinen Bedarf des Bundes mehr gibt, zu verbilligten Preisen abkaufen. Für den Bau von Sozialwohnungen wurden die Verbilligungen sogar erhöht. Dies hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags in seiner heutigen Sitzung entschieden. „Das sind gute Nachricht für die Kommunen, insbesondere auch deshalb, weil wir in Deutschland dringend mehr Wohnraum benötigen – gerade für Menschen mit geringerem Einkommen. Und auf diese Weise geben wir Städten und Gemeinden die Möglichkeit, kostengünstig an bebaubare Flächen zu kommen“, sagt der Koblenzer SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Thorsten Rudolph, der dem Haushaltsausschuss als einziger Rheinland-Pfälzer angehört.

    Du findest mich auch auf